http://gau-augsburg.bssb.de/web/alprazolam-kaufen-de/
http://gau-augsburg.bssb.de/web/pentobarbital-kaufen-de/
http://gau-augsburg.bssb.de/web/ritalin-kaufen-de/
http://gau-augsburg.bssb.de/web/tilidin-kaufen-de/
http://gau-augsburg.bssb.de/web/zolpidem-kaufen-de/

Jahreshauptversammlung 2021 des Sportschützengau Augsburg


„Gut Schuss“ und „Alle ins Gold“


Erster Gauschützenmeister des Gaues Augsburg, Gerhard Morasch eröffnete am 15. September 2021 die Mitgliederhauptversammlung des „Sportschützengau Augsburg“.

Er begrüßte in der Schießstätte Augsburg die Schützinnen und Schützen aus den Vereinen, zahlreiche Ehrenmitglieder, ganz besonders den 1. Landesschützenmeister Christian Kühn und den stellvertr. Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks Schwaben Ernst Grail, sowie den Hausherrn und 1. Vorstand der Kgl.Priv.Schützen Augsburg Matthias Wolczyk.

Nach einem kurzen Totengedenken übernahm Christian Kühn das Wort und hielt Resümee über eine ungewöhnliche Zeit.

Der Schützengau Augsburg mit seinen 75 Vereinen und insgesamt 6.625 Erstmitglieder und 707 Zweitmitglieder, der 5stärkste Gau im Bezirk Schwaben ist ein Aushängeschild unter den Gauen.
Stadtmeisterschaften, Gaumeisterschaften, Landkreismeisterschaften, alles hat seinen Platz.
Die Messe „Jagen und Fischen in Augsburg“, die auch 2022 wieder stattfinden wird, ist ein außergewöhnlicher und erfolgreicher Informant für die Sportschützenwelt.
Unterstützung durch den Gau mit Flyern, Plakaten usw. kann geboten werden.
Ganz vorne mit dabei vertreten sind die Bogenschützen, die immer noch von ansteigendem Interesse sind.
Die Bayerischen Bogen-Meisterschaften werden auch 2022 wieder auf der Messe ausgetragen.

Aber auch die Nachwuchsarbeit und die Aus- und Weiterbildung hat im Gau Augsburg einen großen Stellenwert, so C.Kühn.
Er sprach die Problematik der Waffengesetze an und erwähnte, dass keine einzige Waffe in den Täterkreisen aus dem Sportbereich kam.
Weitere relevante Themen wurden von ihm angesprochen, wie die hilfreiche Verdoppelung der Übungsleiterpauschale und die Erhöhung der Ehrenamtspauschale, aber auch das missverständliche Transparenzregister oder die dringende Frage zum Schießsportstättenbau, bis hin zur Herausforderung der Digitalisierung in den Vereinen.
In der Zukunft sollen aber auch, trotz der momentanen schwierigen Zeit die Schützenfeste nicht vergessen werden.
Sein Dank für die vielfältig geleistete Arbeit auf allen Ebenen ging an alle Aktiven und an Gerhard Morasch, denn von „Nix kommt nix!“

Auch Ernst Grail meldete sich zu Wort mit dem Aufruf wieder aktiv zu werden und den Sport nach der lähmenden Zeit wieder zu leben. Er sprach seinen Dank an alle „Ehrenamtler“ aus.

Im Anschluss wurde Bezirksböllerreferent Manfred Hirle von 2. GSM Winfried Neff für besondere langjährige Dienste geehrt.
Er erhielt die „Kleine Ehrennadel vom BSSB“.
Ludwig Fischer erhielt die „Verdienstnadel vom BSSB“. Außerdem erhielt die „Ehrennadel in Gold“ Claudia Bruder vom Gau Augsburg und die „Kleine Ehrennadel vom BSSB“ Ingrid Gintzel.

Honoratioren vom BSSB, Bezirk und Gau mit den geehrten Mitglieder
v.l.: 2. Gauschützenmeister Winfried Neff, 1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch,
stellvertr. Bezirksschützenmeister des Schützenbezirks Schwaben Ernst Grail,
Claudia Bruder, 1. Landesschützenmeister Christian Küh,
Ingrid Gintzel, Ludwig Fischer, Manfred Hirle


Bogensportreferent Klaus Möritz sprach für die Bogensportler von einem „überschaubaren Jahr“. Nur einige Wettkämpfe konnten durchgeführt werden. Die Gaumeisterschaft 2020 fiel aus und wurde 2021 durch eine Fernmeisterschaft ersetzt.
Die Deutsche Meisterschaft und die Bayerische Meisterschaft waren sehr erfolgreich, auch einige Landesmeisterschaften konnten punkten. Erfreulich dass die Feldbogenmeisterschaft voll in Augsburger Hand lag. Er gab einen Ausblick auf die Zukunft der Aktivitäten von Kreismeisterschaften 2022.

Peter Huber konnte berichten, dass der Rundenwettkampf noch abgehalten werden konnte, ansonsten nicht viel los war und die 3G-Regelung zur Anwendung kommen muss.

Der Bericht des Gauschützenmeisters Gerhard Morasch war umfassend und ausführlich.
Die Gau-Könige, welche bereits im Januar und Februar vergangenen Jahres ermittelt wurden, coronabedingt nicht bei der geplanten Königsproklamation im November geehrt werden konnten, erfuhren dies im Rahmen von kleinen Feiern in den einzelnen Vereinen. So ging die Kette an die Gau-Jugendschützenkönigin Sophia Grinshteyn vom SV TSG 1885 Augsburg, welche diese mit einem 40,1 Teiler gewann.
Die Kette für den Gau-Auflagenschützenkönig ging an Jürgen David von der Vereinigten Schützengesellschaft Haunstetten.
Die beiden letzten Ketten gingen an Tamara Gruschka vom SV Zusmarshausen Gau-Damenkönigin mit einem 27,3 Teiler und an Lukas Zimmermann vom SV Schmuttertal Biburg mit einem 30,0 Teiler Gau-König der Schützenklasse.

Hervorragende Jugendarbeit war und ist dem Gau ein großes Anliegen und wurde gewährleistet durch zahlreiche Aktionen von Januar bis März 2020, unter der Führung des Gau-Jugendleiters Stefan Sohr und dessen Team.
Austritte von Jugendlichen waren nicht zu verzeichnen, eher wird von einem Zulauf gesprochen.
Lydia Ernst trat nach 15 Jahren als stellvertretende Gaujugendleiterin zurück.

Folgende Ergebnisse gab es bei den Jugend-Neuwahlen, die von der Versammlung bestätigt wurden.

  • 1.Gau-Jugendleiter Stefan Sohr
  • Stellvertr. Gaujugendleiter Alexander Holzmann
  • Stellvertr. Gaujugendleiterin Franziska Steidl
  • 1.Gau-Jugendsprecher Tobias Maier
  • 2.Gau-Jugendsprecher Anton Höfer
  • 1.Gau-Jugendsprecherin Susanne Seemüller
  • 2.Gau-Jugendsprecherin Hanna Zott


Der Kassenbericht wurde zum letzten Mal von Schatzmeister Werner Gintzel vorgetragen. Er wurde wie immer von seiner Gattin Ingrid tatkräftig unterstützt. Der lobende Bericht der Revisoren für einwandfreie Kassenführung führte zur positiven Entlastung der Vorstandschaft.

Ein weiterer Punkt auf der Tagesordnung waren die anstehenden Neuwahlen.

Gewählt wurden:

  • 1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch
  • 2. Gauschützenmeister Winfried Neff
  • 3. Gauschützenmeister Klaus Möritz (neu)
  • Gauschatzmeisterin Michaela Unterholzner (neu)
  • Mitgliederverwaltung Ingrid Gintzel
  • Schriftführerin Susanne Morasch
  • Sportleiter Gewehr Peter Huber
  • Sportleiter Pistole Martin Vill
  • 1. Damenleiterin Herta Schuld
  • 2. Damenleiterin Anita Rittel
  • RWK-Leiter Peter Huber
  • RWK-Pistole Thomas Rauh
  • RWK-Gewehr Peter Huber
  • RWK-Jugend Peter Huber
  • RWK-Senioren Karl Lidel
Das Gau Schützenmeisteramt
v.l. 1. Gausportleiter Peter Huber, 1. Damenleiterin Herta Schuld,
1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch, Gauschatzmeisterin Michaela Unterholzner,
3. Gauschützenmeister Klaus Möritz, 2. Damenleiterin Anita Rittel,
2. Gausportleiter Martin Vill, 2. Gauschützenmeister Winfried Neff


Am Ende der Veranstaltung wurde
Werner Gintzel (Mitte) zum Ehrenmitglied ernannt.

1968 trat er in den SV Altstadt ein.

Zahlreiche Ehrungen für Verdienste kann er sein Eigen nennen.

53 Jahre bis heute ist er dem Schießsport in den verschiedensten Positionen aktiv und sportlich treu geblieben und trat nun als Schatzmeister des Gaues Augsburg zurück.


Die gesamte Vorstandschaft bedankte sich bei Allen und wies auf sämtliche aktuellen Termine auf der Homepage hin.



Text und Bilder
Hildegard Steiner


18.09.2021

HR/2021.09.26