Einladung zum jährlichen Barbaraschießen.

Donner und Pulverrauch ist das Erkennungszeichen, wenn 50 und mehr Kanonen beim Barbaraschießen ihre Schutzheilige grüßen.

Das überregionale Schießen wird zu Ehren der heiligen Barbara veranstaltet, die unter anderem auch als Schutzpatronin der Kanoniere, der Artilleristen und der Büchsenmacher verehrt wird. Ihr Gedenk- und Namenstag ist der 4. Dezember.

Salutschüsse aus Kanonen werden heutzutage meist nur noch bei Beerdigungen von Kriegsteilnehmern und am Volkstrauertag abgefeuert.

Seltenheitswert hat das gemeinsame Kanonenschießen aus 50 oder mehr Rohren nach einer genau festgelegten Schussfolge.

Jeder Kanonier gibt insgesamt vier Schüsse ab, die im Zusammenwirken aller Kanonen in verschiedenen Schussvarianten abgefeuert werden. Zunächst einzeln – und zum großen Finale dann in einem gewaltigen synchronen Knall.

Der Eintritt zum Barbaraschießen ist frei.

Es wäre schön, wenn Sie alle Zeit hätten dabei zu sein. Es ist schon ein Erlebnis!

Ich hoffe wir sehen uns.